Ladies Circle

ABC

 

Alles rund um Ladies Circle

Kleines Ladies´ Circle ABC:

 

A  AGM, Ämter im Circle, Aspirantin, Aufnahmeverfahren

B Beirat

C  Charter eines Circles, Circleabend/Circletreffen

D  Delegierte, Devo-Shop, Devotionalien (Devo), Distrikt, Distriktspräsidentin, Distriktsversammlung, Distriktsvizepräsidentin, Drei-Minuten-Gespräch/-Votrag

E  Echo, Ego-Votrag, Euromeetin/Numerntreffen

Farewell

G  Gastgeschenk, Geschäftsjahr, Gründung eines Circles

H  Homehosting

I   Internet

K  Keep Ladies´ Circle cheap!

LCI-Konferenz / LCI-AGM

M  Mitgliederverzeichnis, Mitgliedsbeitrag

Nationales Serviceprojekt

P  Patencircle (national), Patencircle (international), Patin (im Circle), Präsenz, Protokolle

R  Regularien, Reisen

S  Service

T Tangent

  

AGM

Kurz für Annual General Meeting; alljährliche Hauptversammlung der Delegierten der Circle von Ladies´ Circle Deutschland (LCD). Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ von LCD und findet einmal im Jahr zum letzten April- oder ersten Mai-Wochenende an wechselnden Orten statt. Es besteht Präsenzpflicht für alle Circles. Sollte ein Circle keine Delegierte zum AGM entsenden können, hat er den festgelegten Ausfallbetrag der Satzung an den ausrichtenden Circle zu entrichten.

 

Ämter im Circle

  • Präsidentin: Verantwortliche Circlevorsitzende. Hält die Kontakte zu den anderen Circles im Distrikt, zur Distriktspräsidentin und dem Deutschlandpräsidium.
     

  • Vizepräsidentin: Stellvertretende Circlevorsitzende
     

  • Past-Präsidentin: Vorjahresvorsitzende mit beratender Funktion
     

  • Sekretärin: Verantwortlich für Erstellung und Versand von Protokollen der Circleabende und Vorstandssitzungen. Führt i. d. R.
     

  • Schatzmeisterin: Verantwortlich für die Führung der Circlefinanzen. Sie führt 2 getrennte Kassen für die Mitgliedsbeiträge und Verwaltungsausgaben sowie die Spendeneinnahmen und -vergabe. Sie sollte die Grundregeln der Buchführung beherrschen und wisseen, wie man mit Banken und säumigen Circlemitgliedern umgeht.

 

Aspirantin

Potentielles neues Mitglied, das sich im Aufnahmevervahren befindet.

 

Aufnahmeverfahren

Vorgehensweise zur Aufnahme neuer Mitglieder im Circle. Ein bestimmes Verfahren bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzung sieht die Satzung von LCD nicht vor. Verbreitet ist das sog. "Schnuppertreffen". 2-3 Circlemitglieder (darunter ggf. die Patin der potentiellen Aspiratin) treffen sich mit der Interessentin auf neutralem Boden, um vorab gegenseitig zu sondieren, ob sie in den Circle bzw. der Circle zu ihr passt. Nach positiver Beurteilung nimmt die Aspirantin an 2-5 Circleabenden teil und hält einen Ego-Vortrag. An einem der folgenden Circletreffen wird dann in Abwesenheit der Aspirantin abgestimmt. Sie ist aufgenommen, wenn die laut örtlicher Circlesatzung erforderliche Mehrheit erreicht wird. Andere Aufnahmeregularien sind zulässig und nicht unüblich. Ihre Festlegung obliegt dem Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Circles.

 

Beirat

Der Beirat auf Deutschlandebene befasst sich mit übergeordneten Themen und erarbeitet Lösungen für die Circles für Ort.

Charter eines Circles

Offizielle und feierliche Aufnahme eines Circles als Voll-Mitglied bei Ladies´ Circle Deutschland, frühestens 6 Monate nach seiner Gründung.

 

Circleabend/Circletreffen

Regelmäßiges Treffen der Circlemitglieder, das mindestens einmal monatlich an einem fixen Tag und Ort (Lokal oder privat) stattfindet. Die Daten und Treffpunkte werden im Mitgliederverzeichnis veröffentlicht, damit ortsfremde Ladies auch einmal andere Circleabende besuchen können.

 

Circle of the year

Ein Circle, der sich mit herausragendem Engagement z. B. für ein Serviceprojekt oder eines der anderen Ziele von Ladies´ Circle Deutschland (LCD) während eines Amtsjahres oder auch einer längeren Zeitspanne eingesetzt hat, kann von der LCD-Präsidentin zum "Circle of the year" ernannt werden. Die Entscheidung, ob ein Circle diese Auszeichnung erhält, fällt das LCD-Präsidium. Als Auszeichnung wird der "Circle of the year"-Tller a, Amtsjahresende von der LCD-Präsidentin überreicht. Dieser Teller ist ein Wanderteller, den der ausgezeichnete Circle für ein Jahr behalten darf. Er muss ihn spätestens einen Monat vor dem nächsten AGM an die LCD-Präsidentin zurückgeben.

 

Delegierte

Stimmberechtigte Vertreterin eines gecharterten Circles auf der Delegiertenversammlung (AGM) oder Distriktsversammlung. Je Circle ist nur eine Delegierte zugelassen. Empfohlen wird, dass die jeweils amitierende Circlepräsidentin diese Aufgabe wahrnimmt. Es kann jedoch auch jedes andere Vorstands- oder Circlemitglied als Delegierte bestimmt werden.

 

Devo-Shop

Gemeinsame Verwaltung von Devotionalien, die im Namen von LCD vertrieben werden. Der Devo-Shop wird als Internetshop über die LCD-Website betrieben. Er wird geführt über einen sogenannten "Shopkeeper", der bei Produktauswahl und Angebotserweiterung sowie der Preisgestaltung eng mit und auf Anweisung des LCD-Präsidiums arbeitet.

 

Devotionalien (Devo)

Artikel, die mit dem deutschen LCD-Logo oder dem Circle-Logo versehen sind. Das Copyright für das LCD-Logo liegt bei LCD.

Circles, die das LCD-Logo für eigene Produkte verwenden möchten, haben dafür vorab die Zustimmung des LCD-Präsidiums einzuholen. Mit Devotionalien soll die Bekanntheit von LCD weiter verbreitet werden. Sie können auch als Geschenk oder selbst genutzte nette gemeinsame Erinnerungen oder das nationale Zusammengehörigkeitsgefühl sichtbar machen. z.B. als kleines Präsent für Vortragende, als Dankeschön für Gastgeber, Mitbringsel in andere Länder, Geschenke für Besuche bei TC, RT, OT und anderen Serviceclubs, Erinnerungsstücke für geförderte Projekte... Ein stetig ausbarer und leistungsfähiger LCD Devo-Shop bietet für alle Gelegenheiten etwas.

 

Distrikt

Ladies´ Circle Deutschland ist geographisch zur Zeit in 7 Distrikte unterteilt.

 

Distriktspräsidentin

Gewählte Vertreterin eines Distriktes, die Mitglied in einem gecharterten Circle des Distriktes ist. Sie ist stimmberechtigtes Mitglied im Beirat. Dort vertritt sie die Interessen der Circles ihres Distrikts bzw. des gesamten Distrikts in LCD. Die Distriktspräsidentin ist das Bindeglied zwischen den Circles und dem LCD-Präsidium. Ihr obliegt insbesondere die Betreuung der Gründungs- und Chartervorbereitungen neuer Circles innerhalb ihres Distrikts.

 

Distriktsversammlung

Mindestens zweimal jährlich stattfindendes Treffen von Circlevertreterinnen eines Distrikts (Anwesenheitspflicht!). Stimmberechtigt sind nur die Delegierten der gecharterten Circles.

 

Distriktsvizepräsidentin

Gewählte Stellvertreterin der Distriktspräsidentin, die Mitglied in einem gecharterten Circle des Distrikts ist. Sie ist nicht stimmberechtigtes Mitglied im Beirat. Sie ist u. a. dafür verantwortlich, die sie regelmäßig von den Circles ihres Distriktes erreichenden Protokolle zu sichten und zusammenfassende Bereichte für die Mitgliederzeitschrift (Echo) zu erstllen bzw. auf Veranstaltungen und Meinungen ihres Distriktes in der Mitgliederzeitschrift hinzuweisen.

 

Drei-Minuten-Gespräch/-Vortrag

Freiwilliges kurzes Statement oder Votrag einer Lady an einem Circleabend, in dem sie über ein für sie beachtenswertes Thema (Tagesgeschehen, Beruf, Hobby, etc.) informiert. Das Drei-Minuten-Gespräch kann, muss aber nicht, diskutiert werden. Es kommt darauf an, ob Diskussionsbedarf besteht.

 

ECHO

Mitgliederzeitschrift von Round Table Deutschland und Ladies´Circle Deutschland, erscheint sechsmal pro Jahr und wird allen Tablern und aktiven Ladies per Post zugeschickt. 

 

Ego-Votrag

Aspirantinnen sollten vor der Abstimmung im Circle einen Vortrag über sich selbst halten. Der Inhalt bzw. Schwerpunkt ist nicht vorgegeben (Hobbies, Beruf, Lebenslauf, etc.) Natürlich kann auch jedes "Altmitglied" einen solchen Votrag halten.

 

Euromeeting/Nummerntreffen

Treffen europäischer Circles, die dieselbe Nummer tragen. Findet reihum bei den europäischen Circles statt. Möglich ist auch die Einbeziehung außereuropäischer Circles mit gleicher Nummer.

 

Farewell

Gemeinsames lockeres Treffen zur Verabschiedung der Gäste von LC-Veranstaltungen. Findet in der Regel Sonntagsmorgens statt.

 

Gastgeschenk

Übliches Mitbringsel als Dankeschön an die privaten Gastgeber beim "Homehosting". Typische Präsente aus Deutschland, der Heimatregion oder -stadt des Gastes erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Geschäftsjahr

Das LCD-Geschäftsjahr beginnt am Tag nach dem AGM und endet mit dem darauf folgenden AGM (in der Regel Ende April bis Ende April des Folgejahres). Dem entsprechen die Amtszeiten in den Circles und des LCD-Präsidiums.

 

Gründung eines Circles

Erste Phase im Enstehen eines neues Circles. Patencircles begleiten Aktivitäten und Treffen.

 

Homehosting

Privatunterbringung. Das gegenseitige Kennenlernen der Ladies wird dadurch unterstützt, dass Gäste nicht im Hotel, sondern privat bei Ladies des ausrichtenden Circles untergebracht werden. Hierbei sollte bedacth werden, für die Gastgeber ein Gastgeschenk bereitzuhalten. Es gibt die Tradition, dass eine reisende Lady, die einen Circle besucht, im Circle "homegehostet" wird, wenn sie dieses wünscht. Man sollte die Gastfreundschaft aber nicht überstrapazieren.

 

Internet

Mittlerweile wohl wichtigstes Informationsmedium sowohl national wie auch international. Die Websites von LCD (www.ladiescircle.de) und LCI (www.ladesicircle.org) sind immer einen Besuch wert.

 

Keep Ladies´ Circle Cheap!

Ein Motto, das national und international - bei ständig steigenden Reisekosten  - mehr Beachtung finden sollte. Bedenkt: Besuch von anderen Ladies bekommt ihr nur, wenn es nicht zu teuer wird. Es gilt schließlich der Grundsatz: "more Ladies - more fun".

 

LCI-Konferenz / LCI-AGM

Alljährliche Versammlung der Delegierten der Vollmitglieder (nationale Organisationen mit mindestens 3 gecharterten Circles und einem aktiven Nationalen Präsidium in mindestens 3 aufeinanderfolgenden Jahren) von LCI. Jedes Vollmitglied hat zwei stimmberechtigte Delegierte. Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ von LCI und findet einmal im Jahr Ende August/Anfang September in wechselnden Ländern statt.

 

Mitgliederverzeichnis (MGV)

"LCD-Bibel". Es enthält die Adressen aller Ladies, Pastmembers und Tangent-Ladies, die Satzung, dieses ABC sowei weitere wchtige Daten und Informationen rund um Ladies Circle. Das MGV besteht aus zwei Teilen: 1 Adressendatenbank, in der laufend die Änderungsmeldungen der Mitglieder von LCD Memberslady eingepflegt werden sowie einem gedruckten Heft, das einmal jährlich i.d.R. 8 Wochen nach dem AGM jedem Mitglied zur Verfügung gestellt wird. Die Kosten für den MGV-Bezug sind für aktive Mitglieder bereits im LCD-Beitrag enthalten. Pastmember und Mitglieder von Tangent Clubs zahlen für den Bezug des MGV einen Kostenbeitrag von zur Zei 8 Euro an LCD. Tangentmitglieder können im MGV nur einmal geführt werden (d.h. ein zusätzlicher Eintrag als Pastmember bein ehemaligen Circle ist unzulässig)

 

Mitgliedsbeitrag

Jedes Mitglied von LCD zahlt an die Circlekassiererin ihren örtlichen Mitgliedsbeitrag. Darin sind auch die Beiträge an LCD enthalten. Die Beiträge an LCD werden jeweils zum 30. Juni eines Geschäftsjahres fällig und von der LCD-Schatzmeisterin per Bankeinzug erhoben. Die Circles sind nach der Satzung verpflichtet, die Abbuchung zu ermöglichen. Die Höhe des über den LCD-Beitrag hinausgehenden örtlichen Circlebeitrags legt jeder Circle selber fest.

 

Nationales Serviceprojekt (NSP)

Auf Vorschlag eines Circles, des Beirates oder des Präsidiums von LCD können die Delegierten auf einem AGM ein NSP beschließen, das Hilfs- und Unterstützungsleistungen an in Deutschland lebende Zielgruppen gewährt. Dieses sollten dann von allen nationalen Circles finanziell unterstützt werden. Hintergrund ist, dass mit einer großen Summe Geldes oft mehr erreicht werden kann als mit vielen kleinen Beiträgen. Dabei ist es nicht notwendig, dass Serviceprojekte vor Ort dadurch zu kurz kommen. "Nationales" Serviceprojekt heißt, dass sich die deutschen Circles zusammentun, um ein Projekt gemeinsam in den Focus zu stellen. Jeder Circle sollte den ihm möglichen Beitrag leisten. Das NSP wird zwar unter Federführung eines Circles betreut, ist aber das Serviceprojekt von LCD und damit aller Circles und Ladies. Das NSP wird jeweils für zwei Jahre gewählt.

 

Patencircle (national)

Notwendiger Pate(ncircle) zur Gründung eines neuen Circles. Er ist dafür verantwortlich, dass das traditionelle und sitzungsgemäße Circleleben am neuen Circle installiert wird. Er begleitet die Mitglieder des jungen Circles bis zur Charter und sollte auch danach einen Blick auf das Circleleben des "Patenkindes" behalten. Traditionell schenkt er den "Patenkindern" zur Charter deie Namensschilder füe die Mitglieder.

 

Patencircle (international)

Optionaler Pate(ncircle) zur Gründung eines neues Circles, der die internationalen Kontakte aufbaut und ggf. zu koordinieren hilft. Das Bestreben eines jeden neuen Circles sollte darauf ausgerichtet sein, einen ausländischen Paten bis zur Charter zu finden. Ist dieses nicht möglich, kann auch ohne internationalen Patencircle gechartert werden. Kontaktadressen und Unterstützung bei der Kontaktaufnahme stellt die LCD-Pastpräsidentin zur Verfügung.

 

Patin (im Circle)

Einer Aspirantin im Circle sollte immer ein erfahrenes Mitglied als Patin zur Seite gestellt werden. Die Patin führt die Aspirantin in den Circle und die Ziele von LC ein und macht sie mit den Rechten und Pflichten eines Circlemitglieds vertraut. Sie sollte auch nach der Aufnahme das junge Mitglied weiter bei der Integration im Circle begleiten.

 

Präsenz

Um die Ziele von LC erfüllen zu können, ergibt sich die Notwendigkeit einer Minimalpräsenz, die jede Lady erbringen muss. Grundsätzlich ist eine Anwesenheit bei 60% der Circletreffen im Geschäftsjahr Pflicht.

 

Protokolle

Jede Circlesekretärin erstellt pro abgehaltenem Circletreffen ein Protokoll, das Aufschlusss gibt über die Präsenz (Anwesenheit) und den Verlauf des Treffens. Im Protokoll werden ebenso regelmäßig Termine veröffentlicht. Verantwortlich ist die Sekretärin, bei deren Abwesenheit ein im Voraus oder ad hoc zu bestimmendes Circlemitglied.

 

Regularien

Administrative Angelegenheiten, die meist zu Beginn eines Circleabend abgehandelt werden (z. B. Termine, Einladungen, Serviceaktivitäten, usw.). Empfehlung: Man sollte sich kurz fassen, weil kein Selbstzweck und oftmals nicht so spannend.

Reisen

Reisen innerhalb LC bedeutet, andere Circles zu besuchen, an verschiedenen LC- Veranstaltungen teilzunehmen und Ladies weltweit kennenzulernen.

 

Service

Ladies´ Circle hat als einen Leitgedanken den Dienst an der Allgemeinheit. Jeder Circle ist verpflichtet, ein geeignetes Serviceprojekt vor Ort, national oder international finanziell oder mit anderen Mitteln zu unterstützen. Dabei sollte eine Scheckbuchmentalität gar nicht erst aufkommen. Mit geeigneten Aktivitäten (fund raising) wird Geld für die Servicekasse gesammelt. Hierbei steht das Gemeinschaftserlebnis der Ladies im Mittelpunkt. Service kann aber ebenso in tätiger Hilfe geleistet werden oder in einer Kombination von beidem.

Tangent

Tangent ist die Nachfolgeorganisation von Ladies' Circle. Ladies, die nach Erreichen der Altersgrenze als aktive Mitglieder aus den Circles ausscheiden und weiter unter dem Motto "Zusammen in Freundschaft" zusammenbleiben wollen, finden hier Aufnahme und können neben alten Kontakten zu LC auch neue Kontakte aufbauen und pflegen.

© LC50 Pforzheim

  • w-facebook